· 

• Team F7/Coros gewinnt 6. Etappe auf WM Strecke 2023 im Stubaital • 3 US Frauen-Teams an der Spitze

 

„Steil hoch, steil runter,“ so kündigte Lokalmatador Andreas Stern vom Team Stubai die kurzfristig ins Leben gerufene 6. Etappe des DYNAFIT Transalpine Run 2022 powered by Volkswagen R an. Und es wurde tatsächlich zu einem rasanten Up & Downhill auf der Originalstrecke der Berglauf- und Trailrunning Weltmeisterschaft 2023. 

 

Beflügelt vom gestern ergatterten Leaderjersey stürmte das österreichische Team F7/Coros auch heute als erste in 1:27:56 Stunden und damit als einziges Team unter 1:30 Stunden über die Ziellinie. Sehr stark und erstmals auf dem Podium: das Team Step by Step mit Patrick Kühn und Stefan Niermann. Der 3. Platz ging heute an das SüdtirolerGitschberg-Jochtal Team. 
 
Ein Kopf an Kopf Rennen lieferten sich die 3 US Frauen-Teams - zumindest hinauf zum Elfer. Beim anschließenden Downhill setzte sich das führende DYNAFIT Ladies USA Team dann locker ab und gewann am Ende mit über 5 Minuten Vorsprung in 1:43:58 Stunden. 
 
Das Mixed Team Volkswagen R mit Ida Sophie Hegemann und Sebastian Hallmann war noch einen Tick schneller und gewann in 1:42:48 Stunden. Bei den Master Men holte sich erstmals das Schweizer Duo Jungfrau Marathon RV Runmit Helmut Perreten und Thomas Graf den Tagessieg; genauso wie in der Master Mixed Kategorie Benjamin Klöppel und Claudia Rosegger von Werunforfun e.V.
Die weiteren Tagessieger: die Runningzone Dynafit aus der Slowakei bei den Master Women, das Südtiroler Team Sennerei Algund bei den Senior Master Men sowie das Team TrailMotion Tirol powered by Imst Tourismus bei den Senior Master Mixed.
 
Auf der morgigen 7. und damit vorletzten Etappe von Neustift im Stubaital nach Gossensass in Südtirol wird es noch einmal hochalpin. Auf den 38 Kilometern geht es bis auf über 2700 Metern hoch. Nach dem vorverlegten Start auf 6:30 Uhr werden die Schnellsten um etwa 10:45 Uhr in Gossensass erwartet. 

 

Presseinfo, 8. September  2022