· 

Top-Teams verteidigen Führung auf der Königsetappe des DYNAFIT Transalpine Run 2022 powered by Volkswagen R ¬

 

Die längste Etappe des 17. DYNAFIT Transalpine Run powered by Volkswagen R (TAR) von Imst nach Mandarfen im Pitztal hatte es mit ihren 54 Kilometern und 2800 Höhenmetern in sich. Am endeten triumphierten fast ausschließlich die bis dahin führenden Teams. Vor allem bei den Herren setzte das Team „M-motion“ mit der einzigen Zeit des Tages unter 6 Stunden ein dickes Ausrufezeichen. Nur in der Senior Master Mixed Kategorie gibt es mit dem Team „Pitztal powered by Wohlleben Sport & Dynafit„ neue Gesamtführende.

 

 

 

­


Es wurde ein langer Tag auf der Königsetappe von Imst ins Pitztal. Mit einer Zeit von 5:58:23 Stunden gewannen Stefan und Markus Bergler vom Team M-motion mit einem komfortablen Vorsprung von rund 15 Minuten vor den gestrigen Tagessiegern Alexander Hutter und Elias Feineler vom Team F7/Coros. „Das war das härteste und schönste, was ich jemals gemacht habe„ freute sich Stefan Bergler überschwenglich. Bei den Frauen wurde es hingegen ein enges Rennen zwischen zwei US Teams, am hatten Rea Kolbl und Erin Ton von den DYNAFIT Ladies USA knapp die Nase vorn, etwa 3 Minuten vor dem „Ski Dog Fitness Club“. 
 
Die weiteren Tagessieger und nun Führende in der Gesamtwertung:
 
Mixed: Ida-Sophie Hegemann und Sebastian Hallmann vom Volkswagen R Team in 6:48:04 Stunden.
Master Men: Koen Wilssens und Krijn van Koolwijk von den „#Teamrunnerslab1“ aus Belgien in 6:39:09 Stunden.
Master Woman: Linda Beniacova und Silvia Petrjanosova vom Team „Runningzone Dynafit aus der Slovakei in 8:28:26 Stunden
Master Mixed: "Suvretta Team“ mit Gabriela Egli und Sascha Hoseggen aus der Schweiz in 7:09:43 Stunden
Senior Master Men: Anton Philipp und Clemens Keller vom Team Seeberger-Mammut in 6:59:16 Stunden.
Senior Master Mixed: Das Team Pitztal powered by Wohlleben Sport & Dynafit mit Holger Schulze und Stephanie Leb in 7:567:09 Stunden. 
 
Alle Ergebnisse unter https://transalpine-run.com/leader_ergebnisse/
Tägliche Event-Clips unter https://transalpine-run.com/videos/
 
Bei der morgigen 4. Etappe steht der Bergsprint hinauf zum Rifflsee auf dem Programm. Mit 670 Höhenmetern auf 6,7 Kilometern ist die Etappe die mit Abstand kürzeste des TAR. 

 

Presseinfo, 5. September  2022

TAR