· 

Ötztal Gletscher Run 2022

Sprachlos! – Das war ich, als ich den Trailer des Ötztal Gletscher Runs sah! Da muss ich hin! Und genau das hat sich auch bewahrheitet am letzten Wochenende! Das Ötztal ist ein absolutes Traileldorado für technisch anspruchsvolle Trails und das Wetter zeigte sich mit blauem Himmel und leichtem Wind von seiner besten Seite!

 

Zur Auswahl standen Strecken zwischen 14 K mit 800 hm und 62 K mit 3.600 hm im alpinen Gelände und der Chance, zahlreiche Ötztaler Gletscher hautnah zu erleben. Der Eventauftakt war das Vertical am Freitagabend: Der Top Mountain Run mit 6,3 k und 750 hm.

 

Nicht nur das Wetter, sondern auch die vielen Helfer, zeigten sich von ihrer besten Seite: Der Parkplatz am Ortseingang war gut ausgeschildert, ebenso wie der Eventbereich. Die Startnummernausgabe war schnell gefunden und die freundlich grinsenden Gesichter steigerten meine Vorfreude noch mehr.

 

Während ich mich auf den Start vorbereitete, war mein Freund mit meinem kleinen Sohn bereits unterwegs zur Hohe Mut Alm, um mich von oben aus anzufeuern. Was für ein Support! In der Zwischenzeit sahen wir uns im Startbereich per Liveschaltung die Läufer an, die bereits auf der Strecke unterwegs waren: Wow, Gänsehautfeeling pur sag ich nur!! So eine abwechslungsreiche Strecke und atemberaubende Bergwelt!

 

Der Startschuss fiel und bereits nach 2 km bekam ich sehr starke Magenschmerzen, die mich zum hiken zwangen. Nichts mit Ballern heute, dafür die Strecke und die Landschaft genießen, was nicht besonders schwer fiel.

 

Nach dem anstrengenden Uphill erreichte ich das Törl, von wo ich bereits bekannte Stimmen hörte: Mein Freund und mein Sohn feuerten mich lauthals an. Was für ein Support, mir kamen die Tränen! Was hatte ich doch für eine tolle Familie und wie dankbar kann ich sein, dass ich dieses Event mit der Familie erleben darf!

 

Weiter gings zur Hohe Mut Alm: Hier wurde der Grinser immer größer: Die Stimmung war spitze und die Helfer waren so bemüht, unsere Energiespeicher und unsere Flasks aufzufüllen. Nachdem ich auch im Downhill wandernd das Ziel erreichte, erwartete mich ein Buffet der Extraklasse an der Verpflegungsstation im Ziel: Kuchen, Kartoffeln, Gurken, Joghurt, Molke und kühle Getränke vom Feinsten! Ich war happy!

 

Mein Freund und mein kleiner Mann erreichten kurz nach mir wandernd in der Kraxe das Ziel: Ein Leuchten in den Augen von uns 3en, kurz Kuscheln und dann wollte der kleine Mann schon bald zur Hüpfburg.

 

Fazit:

Was für ein Event: So klasse organisiert und auch mit der Familie überschaubar und entspannt! Der Termin für nächstes Jahr ist bei mir jedenfalls vorgemerkt!