· 

Crazy Runners Frankenwald Trail

Am gestrigen Samstag ging es sehr kurz entschlossen in den Nordosten Frankens, an den Start bei der 3. Auflage des Crazy Runners Frankenwald Trail. Startpunkt ist die Sportanlage in Silberstein. In diesem Jahr mit erstmals ausgetragener Ultra Distanz mit 54 Km und 2000Hm. Angeboten werden noch 2 weitere Strecken, der Long Trail mit 30,3Km und 1000Hm, sowie der Short Trail mit 14,7Km und 450Hm. Die Startzeit wurde auf 7 Uhr vorverlegt aufgrund der angekündigten sehr hohen Temperaturen, was definitiv richtig war. Aber dadurch, dass die Strecke relativ viel im Wald verläuft, war es noch einigermaßen erträglich von den Temperaturen, lediglich die letzten 10Km waren dann schon heftig. Auch wurden vom Veranstalter zu den offiziellen 8 Vps. noch bei Streckenposten oder Abzweigungen zusätzliches Wasser deponiert, sodass trocken laufen nicht möglich war. Die VP´s waren sehr reichhaltig bestückt gerade was die Getränke Auswahl betraf ( Iso, Wasser, Cola, Apfelschorle, Rote Schorle, Apfel Zitrone und alkoholfreies Bier). Feste Nahrung geht bei der Hitze bei mir gar nicht, sodass mir meine 4 Gels und ordentlich Wassermelone, Iso gelangt haben.

Die schön trailige Strecke mit nur 2Km Asphalt laut Veranstalter hat mir richtig gut gefallen, viele tolle Wurzeltrails und vor allem ein ständiges Hoch und Runter mit vielen kurzen aber knackigen Anstiegen und flowigen Downhills, dazu der ein oder andere Ausblick in den schönen Frankenwald. Ein kleines Stück verlief der Trail auch auf dem ehemaligen Grenzweg zu Thüringen.

In allem eine super, familiäre Laufveranstaltung, die das Crazy Runners Team Frankenwald in Kooperation mit dem TSV Dürrenwaid hier auf die Beine gestellt haben. Ein toller Zieleinlauf auf dem Sportplatz, wo jeder Läufer durch den Moderator empfangen wurde und der einem sogar das alkoholfreie Weizen persönlich gebracht hat. Ein großer Dank auch an die vielen freiwilligen und mega freundlichen Helfern, die ihre Zeit bei diesen hohen Temperaturen geopfert haben für uns. Ganz großes Kino. Vor der Siegerehrung gab es noch eine kleine Verlosung unter allen Teilnehmern, die ihre Startnummer in die Los-Tüte gaben, und die leckeren Coburger Bratwürste vom Holzkohlegrill sowie das kalte Spezi zu fairen Preisen luden noch etwas zum Verweilen ein.

 

Für mich ist der Frankenwald Trail eine absolute Laufempfehlung für alle, die auf einen schönen Mittelgebirgsultra stehen, mit einigen knackigen Höhenmetern und tollen Trails in einer familiären Atmosphäre.

 

 

Meine Zeit für die 54Km mit 2000Hm

5:58:37 Std., mit dem 6.Platz bei 31 Finisher.

 

Auf jeden Fall hat der Ultra im nächsten Jahr hoffentlich mehr als knapp 40 Läufer verdient .

 

Großes Lob an den Veranstalter und seine Helfer.

 

 

Fotos und Bericht:

 

Steffen Merkert