· 

SOLIDARITÄT IN COVID-19 KRISE

Silhouette International spendet 20.000 evil eye-Brillen an das Rote Kreuz

evil eye Brand Director Susanna Kumpfmüller von Silhouette International übergab kontaktlos einen Teil der Brillenspende an Dr. Aichinger Walter, Präsident des Oberösterreichischen Roten Kreuzes. (Foto: OÖKR/Affenzeller)
evil eye Brand Director Susanna Kumpfmüller von Silhouette International übergab kontaktlos einen Teil der Brillenspende an Dr. Aichinger Walter, Präsident des Oberösterreichischen Roten Kreuzes. (Foto: OÖKR/Affenzeller)

In den letzten Wochen ist der Bedarf an Schutzausrüstung wie Bekleidung, Masken und Brillen aufgrund der globalen COVID-19 Situation um ein Vielfaches gestiegen. Die hohe Nachfrage führt weltweit zu Engpässen von essenzieller Schutzausrüstung, vor allem im medizinischen Sektor. Für Silhouette International ist es eine Herzensangelegenheit das Gesundheitspersonal in der schwierigen Zeit mit der benötigten Ausrüstung zu unterstützen. Der Premium-Brillenhersteller mit Sitz in Linz (Oberösterreich) stellt dem Österreichischen Roten Kreuz eine Sachspende von 20.000 evil eye-Brillen zur Verfügung. evil eye ist die neue Sportbrillenmarke aus dem Hause Silhouette. 5.000 Stück der Brillen werden an die Rotkreuz-Mitarbeiter in Oberösterreich verteilt, die weiteren 15.000 Stück in den restlichen österreichischen Bundesländern. Die Brillen können beispielsweise von den mobilen Probenentnahme-Teams sowie in den COVID-19 Drive-in Teststationen verwendet werden.

Als Soforthilfe übergab Silhouette International bereits 800 Brillen des evil eye Modells trace pro mit klarem Filter an das Oberösterreichische Rote Kreuz. Es konnten sich also schon die ersten Mitarbeiter von der Funktionalität und dem Tragekomfort überzeugen. Momentan arbeitet die Fertigung am Heimatstandort in Linz an einer Sonderproduktion der evil eye Modelle epyx-x und epyx-y. Ebenfalls mit Klarglas ausgestattet, stellt Silhouette International diese Modelle in etwa drei Wochen als weitere Sachspende zur Verfügung.


Österreichische Qualität als tatkräftige Unterstützung

 

Die evil eye Modelle eignen sich aufgrund der starken Wölbung und dem damit einhergehenden vorteilhaften Abschluss der Fassung mit dem Gesicht, der perfekten Passform, der enormen Leichtigkeit sowie dem angenehmen Tragekomfort optimal für die Mitarbeiter des Österreichischen Roten Kreuzes. Dank des stabilen Rahmenmaterials und den Bügeln mit Traktion-Grip-Einlagen für rutschfesten Sitz, sind die Träger bei anspruchsvollen Arbeitsbedingungen und bei den ansteigenden Temperaturen im Frühsommer bestens ausgerüstet. Die Klargläser aus bruchfestem Polycarbonat mit Anti-Fog-Ausstattung für garantierte Beschlagfreiheit und Double-Snap-Nose sorgen für einen sicheren Sitz auf jeder Nase und schützen zu 100 Prozent vor schädlicher UV A-, B- und C-Strahlung (UV 400).

Beide evil eye Modelle können bei Bedarf auf eigene Kosten vom Träger bei einem evil eye Fachoptiker mit der entsprechenden optischen Verglasung ausgestattet und nachgerüstet werden.

 

Weitere Informationen auf www.evileye.com