· 

Laufen ohne Blasen

Doppellagige Socken neutralisieren die Reibung

Rund 20% aller Marathonläufer finishen mit Blasen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Sie reichen von schlecht passenden oder nicht eingelaufenen Schuhen, viel Feuchtigkeit im Schuh, ungewohnt hoher Laufbelastung, orthopädischen Fußformen, die nicht zum jeweiligen Schuh passen bis hin zu ungeeignetem Sockenmaterial.

In vielen Fällen helfen hier die Laufsocken der amerikanischen Firma Wrightsock. Das Unternehmen aus Burlington, North Carolina, hat sein Konzept einer doppellagigen Socke1988 erfunden. Die Idee dahinter ist das Wissen darüber (?), wie Blasen entstehen.

Vereinfacht gesagt ist unsere Haut ein dreilagiges System aus Ober-, Unter- und Lederhaut. Diese Schichten sind miteinander verbunden und agieren auch gemeinsam. Treten Reibungskräfte wie beim Gehen oder Laufen in Schuhen auf, so beschädigen die entstehenden Scherkräfte diese Verbindungen. In den so entstehenden Hohlraum fließt Gewebeflüssigkeit, die eigentlich dafür sorgen soll, dass der Druck gemindert wird. Was beim Barfußlaufen auch gut funktioniert, klappt mit Schuhen nicht mehr. Im Gegenteil: der Druck erhöht sich und die Schmerzrezeptoren reagieren. Die doppellagigen Socken von Wrightsock verlagern nun die Reibung, das eigentlich zwischen „Normalsocke“ und Oberhaut des Fußes stattfindet, in die beiden Sockenlagen. Sie neutralisieren somit die Reibung des Systems Schuh – Socke – Fuß und verhindern so das Entstehen von Blasen.

Außerdem besteht die innere Lage aus Coolmax, der hochwertigsten Polyesterfaser, die es gibt. Die daraus hergestellte Dri-Wright® IIinner-Schicht von Wrightsock ist offenporig. Sie hat eine glatte, ungefärbte, hydrophobe Oberfläche und leitet Feuchtigkeit vom Fuß ab und in die äußere Lage der Socken weiter. Somit bleiben die Füße trockener.

Es ist wichtig zu wissen, dass die doppellagige Konstruktion nicht dazu führt, dass die Socken wesentlich dicker sind wie herkömmliche Laufsocken. Auch mit den mitteldicken Modellen hat der Fuß genug Platz im Laufschuh.


Folgende Socken hat Wrightsock für das Laufen konzipiert.

COOLMESH II

Das dünnste Sockenmodell der Kollektion. Besonderheit: Die angestrickte „Nase“ (englisch: Tab) folgt der Schuhlinie des Schaftes und schützt den Fuß dort, wo Sneakersocken anderer Herstellern oft unter die Schuhlinie rutschen. Am Tab lässt sich die Socke gutpacken und über den Fuß ziehen. Bei der COOLMESH II low tab hemmt die für WRIGHTSOCK typische und nicht auftragende Verbindungsnaht der beiden Sockenlagen auf Knöchelhöhe ein Hineinrutschen in den Schuh. Das Modell COOLMESH II gibt es auch als köchelhoch geschnittene Socke COOLMESH II quarter.

Eigenschaften

  • Eine eingestrickte Stabilisierungs-Zone im Mittelfußbereich sorgt für sicheren Halt.
  • Der Fußrücken ist in einer Netzstruktur gestrickt, um optimal Feuchtigkeit ableiten zu können
  • Die innere Lage ist weiß, ungefärbt und somit fußgesund ausgeführt.
  • Die Dri-Wright und High-Tech Fasern in der inneren und der äußeren Lage sorgen für trockene Füße und Schutz vor Blasenbildung
  • Sockenhöhen: low tab, quarter, crew
  • Farben: Verschiedene Ausführungen von einfarbig über geringelt bis zweifarbig

Material

Polyester, Nylon, Elasthan

VK: 17,95€ (low tab, quarter) / 18,95€ (crew)

STRIDE

Etwas dicker als die Coolmesh II und dadurch robuster. Wie alle „low tab“-Modelle hat auch Stride low tab eine angestrickte Nase.

Eigenschaften

  • Eine eingestrickte Stabilisierungs-Zone im Mittelfußbereich sorgt für sicheren Halt.
  • Der Fußrücken ist in einer Netzstruktur gestrickt, um optimal Feuchtigkeit ableiten zu können.
  • Die innere Lage ist weiß, ungefärbt und somit fußgesund ausgeführt.
  • Die Dri-Wright und High-Tech Fasern in der inneren und der äußeren Lage sorgen für trockene Füße und Schutz vor Blasenbildung
  • Sockenhöhen: low tab, quarter, crew

Material

Polyester, Nylon, Elasthan

VK: 19,95€ (low tab, quarter) / 20,95€ (crew)

ENDURANCE

Die Endurance ist für den Einsatz in Lauf- und Trailschuhen entwickelt worden. Das etwas dickere Modell besitzt eine einseitige Frottee-Polsterung im Zehen- und Fersenbereich. Da diese Polsterung nicht hautseitig eingebaut ist, sondern sich zwischen der Innen-und Außensocke befindet, wird ein Scheuern der Polsterung an der Haut vermieden.

Wie alle „low tab“-Modelle hat auch Endurance low tab eine angestrickte Nase.

Eigenschaften

  • Eine eingestrickte Stabilisierungs-Zone im Mittelfußbereich sorgt für sicheren Halt
  • Der Fußrücken ist in einer Netzstruktur gestrickt, um optimal Feuchtigkeit ableiten zu können
  • Die innere Lage ist weiß, ungefärbt und somit fußgesund ausgeführt.
  • Die Dri-Wright und High-Tech Fasern in der inneren und der äußeren Lage sorgen für trockene Füße und Schutz vor Blasenbildung
  • Sockenhöhen: low tab, quarter

Material

Polyester, Nylon, Elasthan

VK: 20,95€

Dri-Wright

Bei Dri-Wright handelt es sich um eine von Wrightenberry Mills entwickelte Polyester-Faser. Polyester hat den Vorteil, wie kaum eine andere Faser sehr schnell zu trocknen und dauerhaft haltbar zu sein. Durch „Kanäle“ auf der Faseroberfläche kann Dri-Wright deutlich besser Fußfeuchtigkeit abführen als herkömmliche Polyesterfasern.