· 

Der Profi im Hintergrund - Interview mit Klaus Winkler

Foto: Thomas Bosnjak
Foto: Thomas Bosnjak

INTERVIEW 03.Oktober 2019

 

Trailrunning24.de

Hallo Klaus! Vielen Dank, dass Du dir die Zeit für uns genommen hast!!! Wir schätzen das sehr, da Du ja aktuell mit einigen Projekten beschäftigt bist.

 

Klaus Winkler

Hallo Zusammen, kein Problem. Ich hab mich sehr über die Einladung von euch zum Interview gefreut und bin schon sehr auf eure Fragen gespannt ;)

 

 

Trailrunning24.de

Wie bist Du Kameramann und Filmemacher geworden?

 

Klaus Winkler

Vor ziemlich genau 20 Jahren (Nov. 1999) begann ich beim Fernsehen (vor allem ORF, ATV und ARD) als Tontechniker zu arbeiten. Der Tätigkeitsbereich änderte sich dann schnell zu einer Art Produktionsassistent, sprich Tontechniker-Kameraassistent-Multimediaproducer. Ich machte mich dann auch schon nach 6 Monaten selbstständig, da ich auch begann für Privat Produktionsfirmen zu arbeiten. Mein Gewerbe wurde als "Filmproduktion Klaus Winkler" (so heißt es heute noch) angemeldet und mein Interesse an Kamera, Bildkomposition und Filmproduktion wuchs ständig. Es dauerte also nicht lange, bis mir klar war: Kameramann und Filmemacher ist genau meins. (Die Liebe zur Tontechnik bzw. Musik ist mir aber natürlich auch geblieben, denn das ist ein ganz wichtiger elementarer Bestandteil jeder audio-visuellen Produktion.)

Foto: Sibylle Feichtinger / Foto: Eva Puehrer

Trailrunning24

Seit wann bist Du als Kameramann und Filmemacher aktiv?

 

 

Klaus Winkler

Hauptberuflich seit ca. 15 Jahren, davor hab ich natürlich seit meiner Firmengründung im Jahr 2000 neben meinem Job als Tontechniker und Kameraassistent privat auch viele audiovisuelle Projekte umgesetzt.

Foto: Zsolt Hamza
Foto: Zsolt Hamza

 

Trailrunning24

Wie bist Du zum ersten Mal mit Trailrunning in Kontakt gekommen?

 

Klaus Winkler

Vor 2 Jahren, als mich Thomas Bosnjak (B`Jak) beauftragte einen Eventfilm über die Traunstoa-Trails in Gmunden(Oberösterreich) zu machen. Als ich dann dort mit den Dreharbeiten begann, dachte ich mir nur:

"Wie geil ist das denn - und noch dazu eigentlich vor meiner Haustür" - ich wohne am Fuß vom Grünberg ca. 200 Meter entfernt vom Startgelände der 3 Bewerbe. Ich bin seit 8 Jahren auch leidenschaftlicher Läufer und bin bei so manchen Volksläufen mitgelaufen (von 10 Kilometer Läufen bis zum Marathon). Am meisten Energie gab mir aber eigentlich immer das Training im Wald bzw. auf Wanderwegen, wo es bergauf und bergab ging.

Tja, und dann sehe ich, dass es da eine richtig nette Trailrunning-Szene gibt, wo die Community inkl. der Spitzenathleten wirklich sehr sympathisch ist.(Ich kenne nämlich, aus meiner langjährigen Tätigkeit, Athleten aus anderen Sportarten, die bei weitem nicht so locker und freundlich sind).Ich habe es also Thomas, der übrigens der Obmann der Austrian Trail Running Association (ATRA) ist, auch zu verdanken, dass ich das Trailrunning für mich entdeckt habe.


Trailrunning24

Was ist für Dich die größte Herausforderung bei der Produktion eines Trailrunning-Event-Films?

 

Klaus Winkler

Ich finde eine große Herausforderung ist es zum Beispiel, alle möglichen Emotionen einzufangen. Sei es jetzt von Athleten die im Ziel völlig erschöpft am Boden liegen, jedoch ausstrahlen überglücklich zu sein, oder Läufer,die sich am Trail gerade durchbeißen.

Zu diesen Emotionen zählt natürlich auch das Ambiente, also das Naturschauspiel, Eventgelände, Rahmenprogramm, Publikum, Labe, Anspannung vor dem Start etc. ...

Und dann vorab während dem Drehen (an Drehorten die viele Kilometer auseinander liegen) bei der Bildkomposition schon zu entscheiden, ob das eine totale oder eine close Einstellung wird, bzw. normal oder SlowMo ...

Natürlich ist es auch eine große Herausforderung, den Wünschen des Kunden zu entsprechen. Unterm Strich ist das auch oft das Wichtigste.

 

Trailrunning24

Bei welchem Wetter macht Dir das Filmen am meisten Spaß?

 

Klaus Winkler

Soviel Emotionen die Athleten während einem Trail-Rennen haben, so wenig habe ich das Wetter betreffend.

Ich filme einfach gerne, egal bei welchem Wetter.

 

Trailrunning24

Gibt es ein Projekt, welches Du unbedingt mal machen willst?

 

Klaus Winkler

Gegenwärtig würde ich mich sehr freuen wenn das Projekt "B-Trail.TV" nächste Saison (2020) in die zweite Runde gehen könnte. Dieses Jahr werden es bis Mitte November 13 Folgen gewesen sein. Es macht wirklich Spaß,dieses Format zu

produzieren und die Resonanz ist durch die Bank positiv. Im Moment sind wir jedoch stark auf der Suche nach Partnern, Sponsoren, Traillaufbegeisterten etc. die uns bei der Finanzplanung für nächstes Jahr unterstützen können und wollen.

Ein Großteil des Budgets bzw. des Produktionsprozesses in dieser B-Trail.TV Saison wurde aus unseren privaten Ressourcen und Expertisen bezogen, dazu kommt natürlich eine große Portion Leidenschaft.

Auf diesem Weg möchte ich kurz erwähnen, dass wir um jegliche Unterstützungen und Ideen froh sind um ein Weiterführen von B-Trail.TV in 2020 zu gewährleisten.

contact@b-trail.tv

 

Eine Dokumentation über die meiner Meinung nach aufgrund ihrer Gegensätzlichkeit an Spannung kaum zu überbietenden Sportarten Biathlon und nordische Kombination. Mit 190Puls auf Mini Ziele zu schießen bzw. Schnellkraft mit Ausdauer zu kombinieren wäre schon eine interessante Dokumentation wert.

Thom Yorke (Radiohead) oder Al Pacino würde ich auch gern mal portraitieren.

Da könnte ich jetzt natürlich noch viel mehr aufzählen.

2 Projekte habe ich übrigens in den letzten 15 Jahren sogar verwirklicht-nämlich Band-Portraits von 2 meiner Lieblingsbands. (The Hard-ons, NoMeansNo)

Ansonsten freue ich mich schon sehr auf die nächsten Trailrunning-Event-Projekte.

Foto: Patrick Spielauer
Foto: Patrick Spielauer

Trailrunning24

Was wird Dein nächstes Projekt?

 

Klaus Winkler

Im Trailrunning Bereich: Dieses Wochenende geht es zur Tour De Tirol für B-Trail.TV. Weiters werde ich jetzt bald auch wieder an einer Naturdoku über das Freudenthal weiter drehen. Das ist ein schönes Plätzchen Erde in Oberösterreich und wir zeigen es in voller Pracht über alle vier Jahreszeiten, inklusive einiger Überraschungseffekte.

Im November bin ich dann 4 Wochen mit meiner Familie in Asien, da bleiben meine Kameras und Objektive natürlich nicht zu Hause.

Trailrunning24

Wenn Dein Leben verfilmt würde: Welcher Schauspieler würde Dich spielen?

 

Klaus Winkler

Al Pacino oder Chris Cooper

 

Trailrunning24

Was macht Dir an Deinem Job am meisten Spaß?

 

Klaus Winkler

Prinzipiell finde ich, dass fast alles an meinem Job Spaß macht. Hervorheben möchte ich: Man kommt sehr viel herum, lernt sehr viele interessante Menschen, Tiere, Dinge und Gegenden kennen.

Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich und größtenteils kurzweilig. Ich liebe auch die Mischung aus Technik und Kreativität.

And last but not least: you never stop learning.


Filme von klaus

KAT100

Imagefilm 2019

Hochkönigman

Imagefilm 2019

B-Trail.TV

Sendung vom Großglockner Ultratrail 2019




website