· 

Interview mit Markus Kröll - Mayrhofen Ultraks Zillertal

Markus Kröll Trail Zillertal ©Tom Klocker

Hallo Markus, schön dich zu sehen, wie geht es dir?

 

Markus: 

Ja gut geht es, ich freu mich riesig auf die erste Ausgabe der Ultraks in Mayrhofen. Das ist eine riesen Geschichte für mich und ich bin da voll dabei und hoffe, dass das ein tolles Event wird.

 

In diesem Jahr wird erstmals ein Trailrunning Event in Mayrhofen, deinem Heimatort stattfinden.

Warum genau da?

 

Markus: 

Wir hatten im ganzen Tal in den letzten sechs Jahren keinen Lauf mehr. Für mich war es sehr wichtig, dass bei

mir zu Hause auch etwas stattfindet. Ich bin immer noch viel bei anderen Läufen und freu mich, dass es jetzt endlich bei uns klappt. Ich bin da zu tausend Prozent motiviert.

 

Wie bist du in die Organisation involviert?

Wie läuft die Vorbereitung zurzeit?

 

Markus: 

Das ganze Netzwerk, das ich mir in den letzten Jahren aufgebaut habe, will ich unbedingt nutzen. Ich bin vor allem in die Streckenplanung involviert, das macht mir riesig Spaß und ich bin mir sicher, dass wir einen Top-Lauf anbieten werden. Meldet euch alle an, es wird ein super Lauf werden.

 

Wie ist der aktuelle Stand der Vorbereitung?

 

Markus: 

Das Gefühl, das ich habe ist, dass in Mayrhofen alle motiviert sind. Der Ort unterstützt uns sehr, und ich hoffe,

dass so viele Leute wie möglich am 22.6. am Start sind in Mayrhofen.

 

Was ist das Besondere am Mayrhofen Ultraks Zillertal und wie unterscheidet er sich zu anderen Trails?

 

Markus: 

Es gibt eine besondere Geschichte zur langen Strecke. Der Rastkogespitz ist der höchste Punkt auf dem langen

Trail. Viele gehen da mit Skiern hoch oder laufen dort lang. Ich muss ehrlich sagen, dass ich bis zur Streckenbesichtigung noch nicht da war. Ich war super geflasht jetzt in der Vorbereitung, das war ein richtig schöner Gipfel, man hat eine tolle Aussicht über das ganze Tal. Und wenn das sich mit dem Wetter ausgeht, werden sich alle total über diesen Ausblick freuen und sehen, wie wunderschön es hier ist. Ich bin ja auf der ganzen Welt unterwegs gewesen, und ohne Übertreibung, wird mir jetzt mit einer gewissen Reife immer mehr bewusst, was es für ein Privileg ist, hier zu wohnen. Und wie gesagt, wenn das Wetter mitspielt, wird das echt bombastisch.

 

Was wird vor Ort alles geboten sein?

 

Markus: 

Wir haben eine spitzen Infrastruktur, die ganze Strecke ist leicht zugänglich für die Besucher und Begleiter. Es gibt eine super Bahn nach oben, da hat man einen Einblick auf die Trails. Also da haben wir schon sehr gute Bedingungen drum herum. Was jetzt nicht heißen soll, dass die Trails einfach sind, vor allem die lange Strecke ist schon technisch anspruchsvoll. Da muss man schon ein geübter Läufer sein. Außerdem werden wir in der Ultraks Zone eine Expo haben, wo sowohl den Läufern als auch den Zuschauern einiges geboten

wird.

 

Nochmals zu den Strecken: Kann man auch als Trail Einsteiger beispielsweise den kurzen Trail laufen?

 

Markus: 

Ich find das Konzept super mit einer kurzen Strecke für Einsteiger, einen mittleren für geübtere Läufer und einer langen für Top-Athleten. Wir haben im Prinzip für jeden Trailrunning-Typ was im Angebot.

 

Was ist euer Ziel in den nächsten Jahren?

 

Markus: 

Es macht keinen Sinn, wenn man das nur 2-3 mal macht. Das muss schon wachsen können. Wie schon gesagt, die Leute in Mayrhofen sind super motiviert. Und mein Wunsch wäre, dass wir richtig wachsen in den nächsten 5 Jahren und dass wir uns einen Namen machen in der Szene und jeder nach Mayrhofen zum Ultraks möchte.

Aber der Fokus liegt jetzt natürlich auf der ersten Veranstaltung, dass das alles so rund läuft, wie wir das geplant haben und dass die Leute begeistert sind und wiederkommen möchten und eben auch weitererzählen, wie toll es bei uns war.

 

Was liegt dir als Renndirektor besonders am Herzen für das Event?

 

Markus: 

Mit dem Ultraks Team zusammen zu arbeiten ist top, man merkt einfach, dass man mit Profis unterwegs ist. Ich will persönlich, dass die Veranstaltung ein Top- Event wird und wir uns einen Namen in der Trailrunningszene machen. Das ist für mich ein Herzenswunsch und das größte Anliegen.

 

Lieber Markus, vielen Dank für deine Zeit und viel Erfolg für eure Mayerhofen Ultraks Zillertal!!!